Wetterrückblick Februar 2017

Trotz Kaltstart schon sehr mild

Mit Ende des hartnäckigen Hochdruckwetters hat sich der Winter im Laufe des Februars verabschiedet. Stattdessen schaufelten Tiefs milde Luft heran,
sodass der Monat überdurchschnittlich mild zu Ende ging.

Einer der letzten "kalten" Sonnenuntergang in Schlosswil.  Jassbach in der Nacht mit dem typischen Wetter unten Grau oben Blau. 
 Wimmisalp Schangnau mit Licht vom untergehenden Mond im Westen....
..und im Osten macht sich schon die Sonne bemerkbar.
 
 Schöner Blick auf die Sichle.
Im Westen kommen die ersten Sonnenstrahlen.
 
In Muldenlagen wie hier in der "Seeli" Röthenbach hauchte der Nebel...
..einen Zuckerguss ähnlichen
 Überzug von Rauhreif auf die Bäume.

Noch fast bis Mitte Februar hatte uns die Kälte im Griff so das die Max. Minimum Temperatur am 11. Februar gemessen wurde nähmlich mit minus 3.9° Grad.
Eistag konnte keiner registriert werden im Februar.
Im ersten Monatsdrittel viel immer etwas Niederschlag meistens in Form von Schnee so das bis Mitte Februar eine fast geschlossene Schneedecke vorhanden war anschliessend gab es wechselhaftes Westwindwetter.
Was der Januar 2017 als zu kalt in die Geschichtsbücher einging so machte der Februar alles komplett anders. Mit einer Monats Standart Abweichung von plus 2.55°Grad war der Februar deutlich zu mild vorallem der 23. Februar toppte noch alles da wurde hier in Oberhünigen eine Temperatur von +16.5°C gemessen so warm war es hier seit Messbeginn noch nie. Die Höchstgemessenen Temperaturen im Februar stammen aus den Jahren 2016 und 2011 mit einem Wert von +14.3°C.

 Südwest Wind hinterlasst hier auf der Lüderen......  
..wie auch auf dem Blapbach seine Spuren.

Gegen Ende des Monats Februar jagte die einte Front die andere und brachten auch verbreitet Niederschlag aber es fiel auch in die diesem Monat wieder
zuwenig Niederschlag mit immerhin 44.2mm kamen eben nur 60% des langjärigen Mittels zusammen. Tief Volkmar brachte den Winter zurück am letzten
Tag im Februar schneite es am Morgen bis in tiefe Lagen und bescherte uns hier in Oberhünigen nochmals eine geschlossene Schneedecke mit einer Neu-
schneemenge von 15cm.Die verschiedenen Fronten hatten auch reichlich Wind im Gepäck und so registrierte die Station eine Max. Böenspitze von
70.8 Km/h die Nachbar Station im Oberthal registrierte sogar eine Max. Böenspitze von 90 Km/h.

 Konolfingen war am Morgen vom 28. Februar .......
...... in einem zarten Winterkleid.
 

 In der Höhe wie hier auf Blasen Richtung Blasenfluh Oberthal...
lagen beachtliche
 Schneemengen.

Schon der Januar 2017 präsentierte sich von seiner sonnigsten Seite und so machte es der Februar auch, so leistete die Sonne reichlich Überstunden und
schien 127h mit einem Überschuss von Sage und Schreibe 47% aber der Rekord vom Februar 2012 konnte nicht geknackt werden den damals scheinte
die Sonne gar 147h !!

 

   Startseite                                 Kontakt                                   Impressum